Inhaltsverzeichnis

Was ist Matcha Tee?

Matcha Tee ist ein spezieller grüner Tee, der zu extrem feinen Pulver vermahlen wird. Der Grüntee aus dem Matcha gewonnen wird heißt Tencha. Er gilt als der edelste Grüntee der Welt und wird vor der Ernte für mehrere Wochen fast vollständig beschattet. Durch diesen Lichtentzug bildet der Tee seinen speziellen Charakter und seinen einzigartigen Geschmack. Für die besten Matcha Tees werden nur die obersten beiden Blätter geerntet und nach der Dämpfung und Trocknung auf Granitsteinmühlen vermahlen.

Wie wird Matcha Tee zubereitet?

Für die Zubereitung von Matcha Tee benötigst du neben dem feinen Pulver, einen Bambusbesen und eine geeignete Schale. Gib einen leicht gehäuften Teelöffel (alternativ einen stark gehäuften Bambuslöffel) des Matcha Pulvers in die leere Schale. Gib einen kleinen Schluss Wasser dazu. Verrühre das Gemisch mit dem Bambusbesen zu einer homogenen, klumpenfreien Paste. Gib nun ca. 100ml lauwarmes Wasser (50-70°C) zu der Paste und verrühre das Ganze mit schnellen Schlägen aus dem Handgelenk zu einem schaumigen Matcha Tee. Eine detailliertere Beschreibung für die Zubereitung von Matcha Tee findest du in unserem Magazin.

Wo kommt Matcha Tee her?

Auch wenn der Ursprung von Matcha Tee in China liegt, kommen heute die besten Tees aus Japan. Hier wird der Anbau und Ernte des feinen Pulvers bereits seit Jahrhunderten praktiziert und perfektioniert. In ganz Japan gibt es mehr als 20 große Anbaugebiete für Tencha, aus dem später Matcha Tee gewonnen wird. Zu den besten und berühmtesten Regionen gehören Shizuoka, Uji (Kyoto), Aichi und Kagoshima. Hier werden die feinsten Matcha Pulver der Welt kultiviert.

Wie wird Matcha Tee produziert?

Matcha Pulver wird aus Tencha produziert. Tencha ist ein spezieller, seltener und edler Grüntee, der vor der Ernte für mehrere Wochen beschattet wird. Dadurch entwickelt die Pflanze verstärkt Aminosäuren und einen süßen und sanften Charakter. Für die feinsten Matcha Tees werden nur die beiden obersten Blätter geerntet. Anschließend werden diese gedämpft und getrocknet. In den letzten Arbeitsschritten wird das zarte Blattfleisch von den Rippen und Stängeln getrennt und auf Granitsteinmühlen zu extrem feinen Pulver vermahlen. Hierbei werden nur 40-50g Pulver pro Stunde gewonnen. Durch diese aufwendige Gewinnung von Matcha Tee lassen sich die hohen Preise für die besten Tees erklären.

Macht Matcha Tee wach?

Matcha Tee enthält eine hohe Konzentration an Koffein. Das feine Grüntee Pulver hat dabei einen 6-fach höheren Koffeingehalt als Kaffee. Da pro Getränk allerdings weniger Gramm benötigt werden als bei Kaffee, kann der absolute Koffeingehalt einer Schale Matcha mit dem eines starken Espresso verglichen werden (60-80mg). Allerdings liegt das Koffein im Matcha im Gegensatz zum Kaffee in gebundener Form dar. Dadurch wird es erst im Darm und nicht bereits im Magen freigesetzt. So wirkt das Koffein langsamer und damit schonender und langanhaltend. Bei Kaffee wirst du schnell wach, die Wirkung lässt aber ähnlich schnell wieder nach.
Matcha Tee ist daher eine gute Alternative zu Kaffee.

Wie viel Matcha Tee sollte man trinken?

Wie bei allen Getränken mit Koffein, sollte auch Matcha Tee in Maßen genossen werden. Ein übermäßiger Verzehr des feinen Grüntees kann zu Unwohlsein und Nervosität führen. Allerdings ist das Koffein im Matcha generell verträglicher als das Pendant im Kaffee. Da es in gebundener Form vorliegt, wird es langsamer und schonender vom Körper aufgenommen und verarbeitet. Daher wirkt es nicht so stark aufputschend und die Gefahr von Unwohlsein wird reduziert. Da eine Schale Matcha Tee (2g Pulver) so viel  

Koffein enthält wie ein starker Espresso (60-80mg), solltest du über den Tag verteilt trotzdem nicht mehr als 4-5 Schalen verzehren.
Schwangeren und Personen unter 14 Jahren raten wir ganz vom Verzehr ab.

Matcha Tee ohne Bambus-Besen zubereiten

Auch wenn wir dir nicht empfehlen, deinen Matcha ohne Besen zuzubereiten, kann es doch immer mal passieren, dass das feine Utensil aus Bambus gerade nicht verfügbar ist. Falls verfügbar kannst du dann zu einem Milchaufschäumer greifen, um damit den Tee schaumig zu schlagen. Das hat zwar wenig mit der traditionellen Zubereitung zu tun, aber Not macht eben erfinderisch. Sollte auch kein Aufschäumer verfügbar sein, kannst du den Tee auch durch Schütteln mit dem Wasser vermengen. Dazu benötigst du nur ein verschließbares Behältnis, bspw. eine Flache, in das du zwei Gramm des Tees mit 70-100ml Wasser gibt. Jetzt für 20-30 Sekunden fest schütteln und fertig. Nicht gerade was die Japaner im Sinn hatten, als sie den hochwertigen Tee herstellten, aber eine schnelle Alternative, wenn kein Matcha-Besen vorhanden ist.

Was beim Matcha-Kauf beachten?

Bei der Auswahl des richtigen Matcha Tees sollten zwei grundlegende Dinge beachtet werden:

  1. Die Produktsicherheit bzw. Unbedenklichkeit
  2. Die Qualität

Der erste Punkt kann nur durch transparente Angaben des Anbieters kontrolliert werden. Wo stammt der Tee her? Ist Matcha biozertifiziert? Wurde der Tee auf radioaktive Belastung hin untersucht? Erst wenn hier alle nötigen Angaben vorhanden sind, kannst du dir sicher sein, ein unbedenkliches Produkt zu erwerben. Das bedeutet aber nicht, dass nicht bio-zertifizierte Tees generell schädlich sind. Das heißt nur, dass hier eigens kontrolliert werden muss, ob die Erzeugnisse frei von Pestiziden und anderen Schadstoffen sind.

Wenn du sicher bist, dass der Tee nicht deiner Gesundheit schadet, gilt es die richtige Qualität zu finden. Solltest du den Matcha nur fürs Backen und Kochen benötigen, kannst du getrost zu günstigeren, meist herberen Qualitäten greifen. Willst du den Matcha Tee allerdings als Getränk genießen, dann musst du zu guten Qualitäten greifen. Diese zeichnen sich durch ein strahlendes Grün, einen sanften Geschmack und komplexe Aromen aus. Preislich beginnen Sie bei 60 Cent/ Gramm.

Matcha Tee bei DM und anderen Drogerien kaufen?

Matcha Pulver wird mittlerweile von einer Vielzahl von Anbietern angeboten. Seien es Drogerien wie DM oder Rossmann, Amazon oder diverse Onlineshops. Hierbei sind die erhältlichen Qualitäten allerdings extrem verschieden. Es ist schwer pauschal zu sagen, wer dabei die beste Qualität bietet bzw. von welchen Angeboten du Abstand nehmen solltest. Ein erstes Indiz hierfür ist der Preis. Sollte der Tee weniger als 50 Cent pro Gramm kosten, sind erste Zweifel angebracht, ob es sich um eine gute Tee-Qualität handelt. Auch solltest du darauf achten, dass alle nötigen Informationen zu den Produkten vorhanden sind und du bei Bedarf fachmännisch beraten wirst. Ob das in einer Drogerie der Fall ist, darf zumindest bezweifelt werden.

Matcha Pulver im Set mit Zubehör kaufen

Bei Matcha bietet es sich gerade als Neueinsteiger an, den Tee im Set mit passendem Zubehör zu kaufen. Für die traditionelle Zubereitung des feinen Grüntee-Pulvers wird ein Bambus-Besen und eine passende Matcha-Schale benötigt. Wird das Zubehör zusammen mit dem Tee im Set erworben, kannst du gutes Geld sparen und direkt mit der Zubereitung loslegen. Auch bietet sich ein geschmackvolles, japanisches Matcha Set als ideales Geschenk für alle Teefans an. 

Matcha zum Kochen und Backen

Nicht nur aufgrund der neongrünen Farbe, sondern auch wegen den komplexen Inhaltsstoffen wird Matcha Pulver zunehmend beliebter als Zutat für allerlei Back- und Kochrezepte. Durch den Tee werden die Speisen giftgrün gefärbt, ohne künstliche Zusatzstoffe verwenden zu müssen. Allerdings sollten für diesen Zweck günstigere Matcha Qualitäten verwendet werden. Diese zeichnen sich durch einen herben, ausgeprägten Grünteegeschmack aus und können sich so auch im Kuchen und in anderen Gerichten durchsetzen. Die hochwertigeren Matcha Qualitäten sind nicht nur zu sanft und zurückhaltend im Aroma, sie sind auch zu schade für diesen Zweck.
Man verfeinert die Spaghetti Sauce ja auch nicht mit 30€ Wein.

Matcha Tee Preisunterschiede

Mittlerweile gibt es eine schier endlose Auswahl an verschiedenen Matcha Tees. Diese unterscheiden sich teils erheblich in ihrer Qualität und damit auch im Preis. Dabei beginnen die Preise für günstiges Matcha Pulver, meist als „Culinary“, also als Back- oder Koch-Qualität bezeichnet, bei nicht einmal 10 Cent pro Gramm. Nach oben hin gibt es kaum Grenzen. So werden auch Matcha Tees angeboten, die 3€ pro Gramm und mehr kosten. Als Faustformel kann man aber sagen, dass guter Matcha Tee (bei einer 30g Dose) mindestens 50 Cent pro Gramm kosten sollte. Sehr gute Tees sind bereits ab 80 Cent pro Gramm erhältlich. Bei allem was deutlich günstiger ist, sind Zweifel angebracht, was die Qualität und damit den Geschmack des fertigen Tees betrifft.

Matcha Tee Qualitäten

Es gibt bedingt durch Herkunft, Anbau, Ernte und Weiterverarbeitung eine Vielzahl an Matcha Qualitäten. Dabei haben viele Tees die Bezeichnung Matcha Tee nicht verdient. Denn richtiger Matcha Tee wird aus Tencha gewonnen (einem sehr hochwertigem Grüntee), vor der Ernte mehrere Wochen beschattet und von Hand geerntet. Dabei werden nur die beiden obersten, zartesten Blätter für den Tee verwendet und nach der Dämpfung und Trocknung auf Granitsteinmühlen extrem fein vermahlen. Durch diese aufwendige Gewinnung lässt sich auch der hohe Preis für richtigen Matcha Tee erklären. Er zeichnet sich durch ein strahlendes Grün, süße und feine Aromen und einen vollen Körper aus. Schlechtere Qualitäten dagegen werden häufig aus günstigeren Grünteesorten gewonnen, nicht lange genug oder gar nicht beschattet und maschinell geerntet. Außerdem werden hier die älteren, größeren Blätter verwendet, um Kosten zu sparen. So gewonnene Tees weisen keine der begehrten Matcha Eigenschaften auf.

Wo Matcha Tee kaufen?

Mittlerweile gibt eine Vielzahl von Matcha Anbietern auf dem Markt. So kannst du entscheiden ob du den Tee bei der Drogerie oder dem Bio Markt vor Ort, oder bei einem der unzähligen Onlineanbieter bestellst. Dabei unterscheiden sich die Preise je nach Spezialisierung der Anbieter enorm. In der Drogerie bzw. im Einzelhandel werden die Tees direkt vom Großhandel bezogen und der Fokus liegt meist auf günstigeren Einkaufspreisen. Das schlägt sich dann auch in der Qualität nieder. Online können generell Massen- und Spezialitätenanbieter unterschieden werden. Erstere schlagen einen ähnlichen Weg wie die Drogerien ein und setzen auf Quantität in Abnahme und Absatz. Diese Angebote sind durch einen günstigen Preis, mangelnde Produktinformationen und eine meist minderwertige Einheitsqualität gekennzeichnet. Spezialitätenanbieter importieren die Tees meist direkt, haben die einzelnen Matcha Sorten gezielt nach Qualität ausgesucht und geben eine Vielzahl wichtiger Informationen zu dem Produkt. Sie haben sich dem Produkt verschrieben und stehen hinter den angebotenen Erzeugnissen. Das spürt und schmeckt man. Hier bezahlst du zwar mehr für deinen Matcha Tee, bekommst allerdings auch erlesene Qualität geboten.